Das Mastersystem

5. März 2009

Heute möchte ich eine weitere wichtige Merktechnik erklären, und zwar eine Technik, mit der man sich Zahlenfolgen merken kann.

Zahlen oder Telefonnummern präge ich mir mit Hilfe des Mastersystems ein. Im Mastersystem bekommt jede zweistellige Ziffernkombination ein Schlüsselwort zugewiesen, das man auswendig lernen muss. Damit einem die Schlüsselwörter leicht wieder einfallen, bekommt zunächst jede Ziffer einen Laut (Konsonanten) zugewiesen. Folgende Belegung der Ziffern wird häufig genutzt:

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
s,z,ß,ss t,d n m r l ch,sch g,k,ck f,w,v p,b

Die Schlüsselwörter sollten nun immer die jeweiligen Konsonanten in genau der Reihenfolge der Ziffern enthalten, während Vokale im Schlüsselwort ignoriert werden.

Beispiel:

Für 38 könnte man nun das Schlüsselwort Mafia oder Möwe nutzen.

Für die 82 kämen Fön oder Wanne in Frage.

Eine Tabelle mit Vorschlägen für Schlüsselwörter gibt es hier.

Von jedem Schlüsselwort versucht man sich nun ein einprägsames Bild zu schaffen. Die Bilder sollten möglichst viele Sinne ansprechen, denn dadurch wird es leichter, sich wieder daran zu erinnern. Bei der Erstellung dieser Bilder sollte man sich ruhig Zeit lassen und ein wenig herumprobieren, sodass man möglichst Bilder hat, die einem sehr leicht einfallen. Falls man zu einem Schlüsselwort kein gutes Bild findet, sollte man ein anderes Schlüsselwort ausprobieren.

Beispiel:

Für die 38, das Schlüsselwort Mafia, stellt man sich einen italienischen Mafia-Boss im schwarzen Anzug vor, der seine Zigarre raucht und mit krächzender Stimme sagt: "Ich werde Dir ein Angebot machen, das Du nicht ablehnen kannst!"

Die Bilder sollte man in der Anfangszeit täglich wiederholen und sich immer möglichst alle Sinneseindrücke klar machen, die das Bild enthält. Nach kurzer Zeit sollten die Bilder dann so sicher sein, dass man sie nur noch aneinanderreihen muss, um sich eine Telefonnummer zu merken. Die Bilder sollten möglichst auf seltsame oder auffällige Art miteinander verbunden werden, denn je auffälliger ein Bild ist, desto leichter lässt es sich merken.

Beispiel:

Peter hat die Telefonnummer 384458. Diese könnte man sich z.B. so merken:

Peter sitzt mit dem erwähnten Mafia-Boss (38) zusammen in seinem Wohnzimmer und sie gucken im Fernsehen einen Horrorfilm (44). Als wäre das nicht schon furcheinflößend genug, werden sie plötzlich dadurch überrascht, dass sich der Fernseher in Lava (58) auflöst. Die Lava brennt sich durch den Fernsehtisch bis auf den Boden und hinterlässt dort ein großes Brandloch.

Die durch die Bilder entstandene Situation lässt sich nun also viel leichter merken als die Zahl selbst und wenn man die Situation innerhalb der ersten Tage ein paar mal im Kopf wiederholt, dann bleibt die Information sehr lange im Kopf. Außerdem tragen auch die Wiederholungen beim Abrufen der Information dazu bei.

Das Mastersystem lässt sich wunderbar mit der Routenmethode verbinden, welche ich bereits hier vorgestellt habe. Durch die Kombination dieser beiden Techniken kann man sich lange Zahlenfolgen von tausenden von Ziffern einprägen.

9 Antworten auf “Das Mastersystem”

  1. Jens sagt:

    das ist ja voll die hamer-merktechnik. werde ich am wochenende direkt mal ausprobieren.

  2. André sagt:

    Müsste man für die 83 nicht besser "Föm" oder "Wamme" wählen? Sonst verwechselt sie noch jemand mit der 82...

  3. André sagt:

    Und wäre es nicht besser, wenn der Fernseher aus Lego ist?

  4. Leif sagt:

    Vielen Dank, ich habe den Beitrag mal ein bisschen angepasst. Ich glaube, Du bist für das System wie geschaffen!
    Jetzt bräuchte ich am besten eine Kommentarbewertungsfunktion... ;)

  5. André sagt:

    http://wordpress.org/extend/plugins/gd-star-rating/

    Funktioniert einwandfrei!

    Wieso ist Jens' Kommentar eigentlich von 12:45 Uhr? Als ich kommentiert habe, gab es den noch nicht!

  6. Leif sagt:

    Ne, war nicht ernst gemeint, aber trotzdem danke!
    Der Kommentar war noch in der Moderation, habe das jetzt aber abgestellt.

  7. André sagt:

    Findest du das Plugin etwa albern?
    *grrr*

  8. Leif sagt:

    Ganz ehrlich? Ja!

  9. André sagt:

    Dann hast du es nicht verstanden :P

Schreibe einen Kommentar: