Das nenne ich ausführliche Planung!

22. März 2010

Vor Kurzem habe ich den wunderbaren Lost-Place-Multi Promethean Legacy von cosmic bob gemacht, welcher mich wirklich begeistert hat. Es gab grandiose Stationen auf abenteuerlichem Gelände und alles passte perfekt zum Thema.

Der Cache  liegt in direkter Nähe zum ehemaligen Kohlekraftwerk in Alt Garge, wo bereits ein weiterer, vielleicht nicht ganz unbekannter Lost-Place-Cache namens Kohlekraft von witkiewicz liegt. Auch dieser hat mich seinerzeit völlig von den Socken gehauen. Wer also Lust auf zwei richtig tolle Lost-Place-Caches hat, dem kann ich uneingeschränkt einen Tag in Alt Garge empfehlen!

Der Grund, warum ich diesen Blogeintrag schreibe ist jedoch ein anderer: Ich habe soeben das Log von cosmic bob zum Kohlekraft-Cache entdeckt, in dem er schreibt: Das Areal des Kohlekraftwerkes hatte ich selber schon für einen Multi in Augenschein genommen. Mein Cacheprojekt "Promethean Legacy" wird nun an einer anderen Stelle entstehen.

Interessant ist dabei, dass dieses Log von April 2007 ist und Promethean Legacy im November 2009 veröffentlicht wurde. Es sind also mindestens zweieinhalb Jahre von der Idee bis zum fertigen Cache vergangen.

Wenn sich doch alle Cacher (mich mit eingeschlossen) so viel Zeit nehmen würden, um einen Cache zu konzipieren...

Potentielle Zeugen

27. Dezember 2009

Was muss ich lesen? Drei Maskierte haben eine Schlecker-Filiale in Kirchgellersen überfallen und dabei mehrere Hundert Euro Beute gemacht.

Glücklicherweise gibt es potentielle Zeugen:

Ein potentieller Zeuge ist Hartmut Dittmer. Der Feuerwehrpilot wohnt direkt gegenüber der Schlecker-Filiale, kann aber wenig zur Aufklärung beitragen: "Ich habe am Freitag die Sirenen gehört, viel mehr habe ich aber vom Überfall nicht mitbekommen."

(LZ, 21.12.2009, Seite 5)

Radtour nach Lauenburg

2. April 2009

Gestern war ein richtig schöner Tag zum Cachen, da das Wetter einfach herrlich war und im Norden noch eine Menge Caches warteten. Diese Gelegenheit haben k4r573n und ich genutzt und eine ausgedehnte Radtour zu machen. Es ging von Brietlingen über Lüdershausen durch die Felder nach Artlenburg, dann nach Lauenburg und am Elbeseitenkanal zurück.

Das Ergebnis kann sich sogar sehen lassen: 54,7 Kilometer in 9 Stunden, 18 von 19 Caches gefunden.

Um die Eindrücke festzuhalten, habe ich viele Fotos für meine Geocaching-Galerie gemacht.

Ein kleiner Spaziergang

20. März 2009

Gestern war das Wetter einfach zu schön, um nicht cachen zu gehen. Da ich leider weder Auto noch Fahrrad zur Verfügung hatte, ging ich kurz entschlossen zu Fuß zum nächsten Cache, welcher an einem Rechenwerk irgendwo hinter Handorf liegt. Dieser Cache war nicht gerade nah dran, sodass daraus ein Spaziergang von 13,2 Kilometern Länge wurde.

Aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel! Auch wenn mir danach die Füße weh taten, hat es sich auf jeden Fall gelohnt und als ich das Filmdöschen entdeckte, hatte ich das Gefühl, es mir hart erarbeitet zu haben.

Jetzt habe ich irgendwie Lust bekommen, mal die doppelte Strecke zu laufen.